Premiere im Bundestag

Am 27. Januar widmete der Bundestag den Opfern des Nationalsozialismus eine Sondersitzung.

In diesem Jahr gedachten die Parlamentarier besonders der aus Sicht der NS-Machthaber "Lebensunwerten", die im sogenannten "Euthanasie"-Programm ermordet wurden. Insgesamt 300.000 Menschen, die meisten zuvor zwangssterilisiert und auf andere Weise gequält wurde, wie Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sagte.

Mit dem Berliner Schauspieler Sebastian Urbanski sprach im Rahmen der Gedenkstunde erstmals ein Mensch mit Down-Syndrom im Deutschen Bundestag. Er verlas einen Brief des Euthanasie-Opfers Ernst Putzki an seine Mutter. Ernst Putzki wurde am 9. Januar 1945 In Hadamar ermordet.

(c) Deutscher Bundestag / Achim Melde

Eine von der Pressestelle des deutschen Bundestages verfasste Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier.

Ein Video der Rede von Bundestagspräsident Wolfgang Lammert und der Lesung von Stefan Urbanski gibt es auf rbb-online.de

 
 
 
 
 
 

© 2010 Lebenshilfe Köln e.V. - Berliner Straße 140-158, 51063 Köln (Mülheim) - E-Mail: info@lebenshilfekoeln.de