Das WIR gewinnt!

Die Aktion Mensch fördert neben dem Zentrum für erworbene neurologische Erkrankungen 'ZenE' drei weitere neue Projekte der Lebenshilfe Köln: eine Teilhabemanagerin in unserem neuen BeWo-Projekt in Köln-Holweide, den Aufbau einer Beratungsstelle zum Umgang mit herausforderndem Verhalten und den Aufbau eines ambulanten Angebots für Begleitete Elternschaft. Wir sagen danke für die wertvolle Unterstützung!


Teilhabemanagerin für BeWo Projekt in Köln-Holweide

Seit Oktober 2016 unterstützt eine Teilhabemangerin acht Menschen mit geistiger Behinderung, die in unserem neuen BeWo-Projekt in Köln-Holweide in vier 2er WGs leben. Die Teilhabemangerin unterstützt die neuen Mieter dabei, sich in ihrer neuen Umgebung einzuleben. Sie sorgt für gute Vernetzung mit Nachbarn, Vereinen etc. und bietet konkrete Hilfestellung bei der Orientierung im neuen Sozialraum.

Magazin Menschen



Herr Heike, der mit seiner Frau in einer der Wohnungen lebt, hat dem Magazin „Menschen“ ein Interview gegeben.

 

Wenn Sie mehr über unsere Angebote im Betreuten Wohnen wissen möchten, wenden Sie sich bitte an Anja Friedrichsen, anja.friedrichsen@lebenshilfekoeln.de, 0221 / 983414-28.

 

Beratungsstelle für Kommunikation und Verhalten (BeKoVe)

Für viele Menschen mit Behinderung ist der Zugang zur sozialen Teilhabe durch die Beeinträchtigung der Kommunikation als auch durch das Auftreten von herausfordernden Verhaltensweisen erschwert. Bei der Entwicklung von kommunikativen Möglichkeiten und alternativen sozial angemessenen Verhaltensweisen berät und unterstützt die Beratungsstelle für Kommunikation und Verhalten (BeKoVe) Menschen mit Behinderung und deren Umfeld.

Die BeKoVe bietet:
o persönliche Beratungen und Prozessberatungen für Menschen mit Behinderung und ihr Umfeld,
o konzeptionelle Beratungen für Einrichtungen und Fortbildungen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Claudio Castañeda Claudio.castaneda@lebenshilfekoeln.de oder an Holger Mülling Holger.muelling@lebenshilfekoeln.de.


Begleitete Elternschaft

Mit diesem ambulanten Angebot möchten wir Eltern mit geistiger Behinderung in Köln eine Chance zu geben, als Familie mit ihrem Kind zusammenleben zu können. Dazu ist es notwendig, ausreichende Unterstützung anbieten zu können, damit das Zusammenleben der Eltern mit ihren Kindern gelingen kann, und damit die Eltern möglichst in ihren sozialen Bezügen verbleiben bzw. in diese zurückkehren können. Zur Zeit gibt es in Köln nur einige stationäre Angebote.
Mit dem neuen ambulanten Angebot soll ein individuelles und flexibles Unterstützungsnetz geschaffen werden, in das auch das erweiterte Familiensystem einbezogen werden kann.

Für mehr Informationen steht Ihnen Norbert Kopka gerne zur Verfügung, Norbert.kopka@lebenshilfekoeln.de, 0221 / 983414-24.

 
 
 
 
 

© 2010 Lebenshilfe Köln e.V. - Berliner Straße 140-158, 51063 Köln (Mülheim) - E-Mail: info@lebenshilfekoeln.de